Menu
   
Südtirol

Der Einheitsscheck für Familien in Italien

Blog Natürlich glücklich Presse Kooperation

Mit dem Gesetz Nr. 46 vom 1. April 2021 hat die Regierung ein neues einheitliches Kindergeld, den „Einheitsscheck“ oder „assegno unico“, eingeführt, welches ab dem 1. März 2022 ausbezahlt werden soll. Gleichzeitig wurden andere Maßnahmen, z.B. die Geburtenprämie, die staatliche Babyprämie und die persönlichen Steuerabsatzbeträge abgeschafft. Damit soll die Einkommensunterstützung für Familien stark vereinfach und gleichzeitig ein Anreiz zur Familiengründung geschafft werden. Hier findest du die wichtigsten Informationen zusammengefasst.

Inhaltsverzeichnis

Diese Beiträge wurden abgeschafft / ersetzt
Höhe des Einheitsschecks
Wer hat Anrecht auf das assegno unico
Wo kann ich ansuchen?
Wie erhalte ich das Geld?
Wo bekomme ich die ISEE?

Eine wichtige Info möchte ich vorab einschieben: Das neue staatliche Familiengeld „assegno unico“ ist mit dem Landesfamiliengeld und dem Landeskindergeld in Südtirol kumulierbar. Das heißt, der Betrag wird zusätzlich zu diesen Beiträgen des Landes ausbezahlt! Weitere Informationen über die Förderungen der Provinz Bozen erhältst du in unserem Beitrag „Was Familien in Südtirol wissen sollten“.

Kindergeld für Italiens Familien

Die Familienförderung war bisher sehr chaotisch. Die Beiträge änderten sich jährlich und die Übersicht über die vielen unterschiedlichen Fördermaßnahmen war schwierig. Das hat die Familienplanung schwer gemacht, schließlich konnte niemand voraussehen, welchen Beitrag man im nächsten Jahr noch bekommen wird. Aus diesem Grund wurden mit der Einführung des Einheitsschecks folgende Leistungen abgeschafft bzw. ersetzt:

Der sogenannte „Einheitsscheck – assegno unico universale“ ersetzt alle diese Leistungen und wird direkt vom INPS ausbezahlt. Das werden vor allem Arbeitnehmer merken, die bis zum 1. März die Steuerfreibeträge und das INPS Familiengeld über den Lohnstreifen ausbezahlt bekommen haben. Ihr Nettolohn wird sich nach dem 1. März deutlich reduzieren, da der neue Einheitsscheck nicht vom Arbeitgeber dem NISF / INPS vorgestreckt wird.

Assegno unico figli bis zu 175 Euro

Das neue einheitlichen Kindergeld „assegno unico figli“ soll die Geburtenrate fördern, den Eltern eine finanzielle Vorausplanung ermöglichen, Familien mit geringem Einkommen unterstützen und die Beschäftigung, insbesondere von Frauen, fördern. Es wird damit allen Familien ausbezahlt, die mindestens ein Kind unter 21 Jahren haben.

Der Beitrag wird jeweils von 1. März eines Jahres bis zum 28. Februar des darauffolgenden Jahres in 12 Monatsraten ausbezahlt. Die Höhe des monatlichen Betrages des Einheitsschecks wird auf Grundlage der ISEE berechnet.

Der Mindestbetrag, der ausbezahlt wird, beträgt 50,00€ pro Kind (wird auch ausbezahlt, wenn keine gültige ISEE-Erklärung vorliegt bzw. ab einem ISEE-Wert von 40.000€).

Die Unterstützung kann insgesamt bis zu 175 Euro pro Monat und Kind betragen und ist an das Gesamteinkommen der Familie und die Anzahl der Familienmitglieder gebunden. Die Höhe des Betrages wird anhand der ISEE berechnet. Davon ausgenommen sind nur die 50,00€, die jedes Kind auch ohne ISEE erhält.

175 Euro pro Monat und Kind erhält, wenn der ISEE Wert 15.000 Euro oder weniger beträgt. Danach wird der Betrag schrittweise reduziert bis die 50,00€ pro Monat erreicht werden (ISEE von 40.000 Euro oder keine ISEE).

Für Kinder zwischen 18 und 21 Jahren ist ein monatlicher Betrag von 85,00€ für ein Einkommen von bis zu 15.000 € vorgesehen, der schrittweise auf 25,00 € bei einer ISEE von 40.000 € sinkt.

Zusätzliche Unterstützung für kinderreiche Familien, für Kinder mit Handicap, junge Mütter und Berufstätige

Der Gesamtbetrag wird beim dritten Kind bzw. einem Kind mit Behinderung (Zuschlag von 30 – 50%) zusätzlich erhöht. Umgekehrt reduziert sich der Beitrag, wenn das Kind ein Praktikum absolviert, an der Universität eingeschrieben ist, einen Berufskurs besucht, als Arbeitsloser registriert ist oder selbst arbeitet.

Junge Mütter unter 21 Jahren werden zusätzlich unterstützt. Sie erhalten 20,00€ pro Kind mehr.

Eines hat mich besonders überrascht: Während ich in den letzten Jahren das Gefühl hatte, Mütter wurden mit der Möglichkeit, innerhalb des 1. Lebensjahres des Kindes von sich aus freiwillig zu kündigen (dimissione volontaria entro il primo anno di vita del bambino con NASPI per neo mamme) und dann bis zu 2 Jahre Arbeitslosengeld zu beziehen, fast schon in die Hausfrauenrolle gedrängt, werden jetzt Familien zusätzlich unterstützt, wenn beide Eltern berufstätig sind. Dann erhöht sich der Betrag nämlich um 30€ pro Kind (bei einem ISEE Wert bis zu 15.000€). Auch hier wird der Betrag bei höherem ISEE-Wert dann schrittweise reduziert.

Der Beitrag wird den Eltern bzw. direkt dem Kind, sofern dieses volljährig ist und selbst um den Einheitsscheck angesucht hat, ab dem siebten Schwangerschaftsmonat bis zum Alter von 21 Jahren ausbezahlt.

Bei minderjährigen Kinder wird der Beitrag immer ausbezahlt, sofern angesucht wird. Ab der Volljährigkeit und bis zum 21. Lebensjahr des Kindes müssen zusätzlich zu den unten genannten Voraussetzungen, folgende Bedingungen erfüllt sein:

  • das volljährige Kind muss eine schulische oder berufliche Ausbildung oder ein Studium absolvieren;
  • oder in einem Ausbildungs- oder Arbeitsverhältnis mit einem Gesamteinkommen von weniger als 8.000 Euro pro Jahr sein,
  • oder arbeitslos sein und in der entsprechenden Liste für Arbeitssuchende des Arbeitsvermittlungszentrums eingetragen sein,
  • oder einen freiwilligen Zivildienst ableisten

Übrigens: In Zukunft sollen auch Beiträge für Kindergarten- und Kinderkrippenbesuche folgen, sowie eine Ausdehnung des Vaterschaftsurlaubes.

Wer hat Anrecht auf den Einheitsscheck?

Auf das Kindergeld haben alle Eltern Anspruch, die:

  • italienische Staatsbürger sind oder Staatsbürger eines Mitgliedstaat der Europäischen Union mit Aufenthaltsgenehmigung oder Bürger eines Staates, der nicht zur Europäischen Union gehört, die im Besitz einer EU-Aufenthaltserlaubnis für längeren Zeit oder Inhaber einer Arbeitsberechtigung von mehr als 6 Monaten in Italien sind
  • in Italien der Zahlung der Einkommenssteuer unterliegen
  • mit ihren Kindern in Italien wohnen (Wohnsitz und Aufenthaltsort)
  • seit mindestens zwei Jahren in Italien wohnhaft sind oder, wenn sie nicht ununterbrochen hier wohnhaft waren, Inhaber eines unbefristeten oder befristeten Arbeitsvertrags von mindestens 6 Monaten sind

Die Leistung ist nicht nur für öffentliche und private Arbeitnehmer vorgesehen, sondern auch für Selbstständige und „incapienti“. Bisher kamen beispielsweise Mütter mit einem geringen Einkommen nicht in den Genuss von den gesamten Steuerabsatzbeträgen. Nämlich dann, wenn der Steuerabsatzbetrag für die Kinder höher ausfiel als die Steuerschuld.

Mehr darüber erfährst du im Beitrag „Tipps rund um die Steuererklärung für Eltern„.

Wo kann ich um den Einheitsscheck ansuchen?

Der Einheitsscheck soll ab dem 1. März 2022 ausbezahlt werden. Angesucht werden kann ab Januar und bis zum 30. Juni 2022.

Voraussetzung für die Antragsstellung ist eine gültige ISEE-Erklärung und oben genannte Bedingungen. Wenn du diese Voraussetzungen erfüllst, kannst du im Patronat deines Vertrauen (hier alle Adressen in Südtirol) einen Termin für den Antrag um den Einheitsscheck vereinbaren oder das Ansuchen ab dem 1. Januar selbst online telematisch an das INPS stellen, und zwar unter: inps.it / Prestazioni e Servizi / Prestazioni / Assegno Temporaneo Figli Minori (Einstieg mit dem SPID oder mit der neuen digitalen Identitätskarte CIE „carta di identità elettronica“)

Für Anträge, die von 1. Januar bis zum 30. Juni gestellt werden, wird die Zulage ab 1. März (auch rückwirkend) gezahlt. Alle Beiträge, für die ab Juli angesucht wird, werden ab dem ersten Tag des Folgemonats ausbezahlt. Und zwar bis zum Februar des Folgejahres.

Der Antrag kann danach jedes Jahr ab Januar erneuert werden. Dazu muss jeweils eine aktuelle und gültige ISEE-Erklärung vorliegen.

Volljährige Kinder können bis zu ihrem 21. Lebensjahr auch persönlich um den Einheitsscheck ansuchen.

Übrigens: Wenn du zwischen dem 1. März 2022 und bis zum 28. Februar 2023 (also vor dem Zeitraum, im dem dein Antrag erneuert wird) ein weiteres Kind bekommst, musst du erneut um das staatliche Familiengeld, den Einheitsscheck, ansuchen. Denn damit ändert sich die familiäre Situation und damit auch der ISEE-Wert.

Wo wird der Einheitsscheck gutgeschrieben?

Der Begriff Einheitsscheck lässt möglicherweise vermuten, dass es sich hier um einen Scheck handelt. Dem ist nicht so. Aber wie erfolgt nun die Auszahlung des einheitlichen Kindergeldes in Italien?

Wie schon angedeutet wird die INPS / NISF Zahlung nicht mehr vom Arbeitgeber auf dem Lohnstreifen vorgestreckt, sondern der Beitrag wird nun direkt auf dem Kontokorrent des Antragsstellers gutgeschrieben.

Bürger, welche das „reddito di cittadinanza“ beziehen, erhalten den Betrag mit diesem ausgezahlt.

Wo / Wie bekomme ich die ISEE?

Das Kürzel ISEE steht für Indikator der Einkommens- und Vermögenslage (Indicatore della Situazione Economica Equivalente). Er gibt Aufschluss über die Einkommens- und Vermögenssituation einer Familie.

Der ISEE -Wert ergibt sich aus dem Verhältnis zwischen dem Wirtschaftsindikator (I.S.E. = absoluter Wert gleich der Summe der Einkommen plus 20% des beweglichen und unbeweglichen Familienvermögens) und dem Parameter laut untenstehender Äquivalenzskala (sowie unter Berücksichtigung der vorgesehenen Erhöhungen):

  • 1 Familienmitglied – Parameter 1,00
  • 2 Familienmitglieder – Parameter 1,57
  • 3 Familienmitglieder – Parameter 2,04
  • 4 Familienmitglieder – Parameter 2,46
  • 5 Familienmitglieder – Parameter 2,85

Außerdem ist in folgenden Fällen eine Erhöhung des Parameters vorgesehen: 

  • um 0,35 für jedes weitere Familienmitglied;
  • um 0,2 bei Familien mit minderjährigen Kindern und einem einzigen Elternteil;
  • um 0,5 für jedes Mitglied mit einer permanenten psycho-physischen Behinderung lt. Art. 3, Abs. 3 von Ges. Nr. 104/1992, oder mit einer Invalidität von über 66%;
  • um 0,2 für Familien mit minderjährigen Kindern, deren Elternteile im Laufe eines Jahres mindestens 6 Monate lang lohnabhängig oder selbständig tätig waren.

Wie du siehst, muss also bei der ISEE nicht nur das Einkommen, sondern auch Vermögen in Form von Erstwohnung oder Finanzvermögen (K/K Saldo zum 31.12.) mit angegeben werden.

Die ISEE-Erklärung kannst du selbst online telematisch auf der Webseite des INPS unter: www.inps.it / Prestazioni e Servizi  / I : ISEE Precompilato (Einstieg mit dem SPID oder mit der neuen digitalen Identitätskarte CIE „carta di identità elettronica“) oder über ein Patronat deines Vertrauens einreichen. Das Login mit INPS-Pin wurde mit September 2021 abgeschafft.

Übrigens: Wenn du weitere Infos zur finanziellen Unterstützung der Erziehungszeiten und zur Zusatzrente brauchst, dann schau dir mal unsere Beiträge „Zusatzrente: Mami sorgt vor!“ und „Die Rentenversicherung für Mütter“ an.

Keine News mehr verpassen?

Loading
About Author

Das Leben ist ein Abenteuer, aber durch regelmäßiges Yoga und Meditation komme ich mit Mann, Kindern und Hund meistens ganz gut klar. Und wenn ich mal einen schlechten Tag habe, helfen mir meine kreative Ader und das Schreiben. Was macht dich glücklich?

2 Comments

  • Sigrid Prenner
    8. Januar 2022 at 08:44

    Liebe Silvia, herzlichen Dank für deine ausführlichen Infos!
    Liebe Grüße, Sigrid

    Reply

Leave a Reply