Menu
Glück essen

Erdbeer-Gorgonzola-Salat

Leckere Erdbeeren in unserem Erdbeer-Gorgonzola-Salat

Mein erstes Rezept auf diesem Blog und mein Sommerhighlight: Der Erdbeer-Gorgonzola-Salat.

Die Erdbeere wird als Königin der Beeren bezeichnet – dabei ist sie botanisch gesehen gar keine Beere, sondern eine sogenannte Sammelnussfrucht. Das leckere rote Fruchtfleisch ist nur eine Scheinfrucht, während die eigentlichen Früchte der Erdbeere die kleinen, gelben Körnchen an der Oberfläche sind, die man Nüsschen nennt.

Römische Dichter nannten die Früchte „frega“ oder „fregum“; diese Begriffe leiten sich aus dem lateinischen „fragare“ = duften ab. Ja, duften können sie!

Sie enthalten eine fruchtig, würzige, karamellige Note. Einige Sorten schmecken sogar nach Ananas, nach Gewürznelke oder gar nach wilden Trauben.

Erdbeeren wohnt sogar ein ganz leichter Hauch von Zuckerwatte inne.

Rezeptidee mit Erdbeeren Erdbeer-Gorgonzola-Salat
Die Hauptzutat unserer Erdbeer-Gorgonzola-Salats

Eines meiner süßesten Kindheitserinnerungen ist der Erdbeerschaum meiner Mutter. Dabei wurden Eiweiß, Zucker und Walderdbeeren zu steifem Schaum geschlagen. Der Duft dieses rosaroten Traums ist wie Zurückkehren an einen friedlichen, unbeschwerten Ort, ist wie Heimkommen.

Meine Kreation mit Erdbeeren ist heute nicht nur süß. Habt ihr Erdbeeren schon mal zu Käse probiert?
Jeder weiss, dass Erdbeeren gut mit Sahne harmonieren, da sie eine buttrige und rahmige Geschmacksnote besitzen.

Weshalb legt man sie also nicht mal zur Abwechslung neben die Weintrauben auf eine sommerliche Käseplatte?

Vorzüglich passen Erdbeeren zu jungem Brie oder man traut sich, wie ich in meinem heutigen Rezept, sie zu Gorgonzola zu kredenzen. Ein unwahrscheinliches Gaumenerlebnis!

Also, Erdbeeren neu denken und folgendes Rezept als kleines, kreatives Abendessen ausprobieren oder als Vorspann auf ein deftiges Hauptgericht. Weißwein passt übrigens vornehmlich dazu!

Erdbeer-Gorgonzola-Salat

Für 2 Personen

Erdbeeren – 400 g
Mittelscharfer Gorgonzola – 200 g
Haselnüsse – 1 Handvoll
Petersilie – 1 Handvoll
Olivenöl – 2 EL
Reisessig – 2 EL
Salz
Pfeffer

Erdbeeren werden gewaschen und halbiert und zusammen mit den gewürfelten Gorgonzolastücken in eine Schüssel gegeben, Olivenöl, Reisessig, Salz und Pfeffer beigeben und ziehen lassen.
In einer Pfanne die Haselnüsse ohne Öl leicht anrösten und in kleine Stücke zerhacken.
Den Erdbeer-Gorgonzola-Salat auf Tellern anrichten, mit den Haselnüssen und der Petersilie bestreuen und genießen!

Was glaubt ihr? Kann man Glück essen?

Keine News mehr verpassen?

 

Loading
About Author

Glück kann man essen! - davon bin ich überzeugt. Was außerdem zu meinem Glück beiträgt sind meine Kinder, die wunderbare Natur und Landschaft Südtirols und die vielseitige Küche. Lass dich inspirieren!

No Comments

    Leave a Reply