Menu
Glück essen

Süß-saurer Sommerkuchen

sommerkuchen Rezept Kuchen Sommer

Da ist er nun….mein Sommerkuchen, den Ronja Räubertochter vielleicht so backen wollte.

Ich habe in diesen Kuchen alles hineingepackt, was für mich Sommer bedeutet.

Süßes und Saures geben sich in diesem Kuchen die Hand und verschmelzen miteinander.

Kennt ihr Mirabellen? Sie sind die kleinen, gelben Schwestern der Pflaume. Sie sind ein Geheimtipp unter dem Steinobst. Herrlich zart und süß. Im Inneren befindet sich ein lieblicher, kleiner Kern, der sich leicht vom Fruchtfleisch löst.

Es fühlt sich an wie kleine Sonnen essen und schon der Name Mirabellen löst Glücksgefühle in mir aus.

Süß-saurer Sommerkuchen Rezeptideen aus Südtirol

Im Spätsommer fällt ein üppig behangener Mirabellenbaum von weitem auf. Die runden, gelben Früchte des kleinen Pflaumenbäumchens ziehen die Blicke auf sich.  Was nicht gleich von der Hand in den Mund wandert, lässt sich prima verarbeiten: Der Saft schmeckt nicht nur pur, sondern auch als Schnaps und Likör. Vielleicht versuch ich mich irgendwann auch darin…

Auch für Marmelade und Gelees sind Mirabellen ideal. Wer mag, weckt die Mirabellen als Kompott für den Winter ein. Das ist konservierter Sommer.

Ich habe gestern eine Mirabellenmarmelade ausprobiert, das Rezept findet ihr bald in einem meiner nächsten Blogbeträge.

Für die Säure lasse ich die süße Mirabelle mit der sauren, roten Stachelbeere ein Verhältnis eingehen. Diese zwei harmonieren einfach perfekt miteinander.

Auch die rote Stachelbeere verdient einen separaten Beitrag. Ich werde die Stachelbeere dort zu etwas Herzhaftem aufblühen lassen.

Aber heute findet sie in meinem Sommerkuchen einen wunderbaren Platz und sorgt für die Säure und Frische.

Und Schwarzbeeren hab ich auch mit in den Sommerkuchen reingepackt.

Ich gebe zu, ich war bei diesem Kuchen etwas übermütig. Aber mir gefallen die blauen Tupfer im Kuchen und das Auge isst ja bekanntlich mit.

So kocht Südtirol Süß-saurer Sommerkuchen

Zutaten für eine Kuchenform:

Eier – 3
Butter – 160 g
Zucker – 160 g
Mehl – 260 g
Mirabellen, Schwarz- und Stachelbeeren – 300 g
Zitronensaft – 1 Zitrone
Ahornsirup – 1 EL
Joghurt – 150 g
Backpulver – ½ Päckchen
Vanillezucker – 1 Päckchen

Zubereitung des süß-sauren Sommerkuchens

Backofen auf 180 °C aufwärmen.

Butter mit Zucker und Vanillezucker schaumig rühren. Eier und Joghurt hinzufügen und untermengen. Mehl mit Backpulver mischen und ebenfalls unterrühren.

Schwarzbeeren und Stachelbeeren in eine Schüssel geben, Mirabellen in Stücke schneiden und zu den Beeren geben. Ahornsirup und Zitronensaft untermischen und alles vorsichtig unter den Teig heben.

Die Kuchenform fetten und mit Vollrohrzucher austreuen. Den Sommerkuchenteig einfüllen.

Den Kuchen ca. 50- 60 Minuten backen (Stäbchenprobe machen).

Ich habe den Kuchen mit meiner selbstgemachten Mirabellenmarmelade beträufelt.

Süße und Säure verschmelzen zu einem wunderbaren Sommerkuchen.

So schmeckt Glück…

Keine News mehr verpassen?

 

Loading
About Author

Glück kann man essen! - davon bin ich überzeugt. Was außerdem zu meinem Glück beiträgt sind meine Kinder, die wunderbare Natur und Landschaft Südtirols und die vielseitige Küche. Lass dich inspirieren!

No Comments

    Leave a Reply