Menu
Glück essen

Süßes Hefebrot

süßes Hefebrot Natürlich glücklich

An einem verregneten Vormittag wie diesen, da habe ich Lust einen wohlriechenden Hefeteig zuzubereiten.

Süßes Hefebrot erinnert mich an meine Kindheit. Meine Mutter verrührte den Teig mit voller Kraft in einer riesengroßen Schüssel und ich stand daneben und wartete den Moment ab, bis sie vom Teigschlagen müde wurde und ich meine Finger in die klebrige Paste eintauchen konnte,  um den Teig schon roh zu genießen. Wenn der Germzopf fertig gebacken war, verströmte durch das Haus ein angenehmer Duft, der einfach nach Zuhause-sein schmeckte, nach Geborgenheit und Glück.

Und heute verrate ich Euch, wie Ihr das weichste und flauschigste Hefebrot zaubern könnt, das ihr je gegessen habt. Denn dazu muss man um ein ganz einfaches Geheimnis wissen.

Das ganze Geheimnis des süßen Milk Bread liegt nämlich in dem Tangzhong oder Mehlkochstück.

Hierfür wird etwas Mehl mit Milch aufgekocht und das Ganze verrührt, bis sich die Masse vom Topfboden löst und am Schneebesen hängen bleibt. Es entsteht eine leichte Paste, welche das Brot nicht nur länger haltbar macht, sondern auch zu seiner wundervollen Konsistenz beiträgt. Um das Mehlkochstück herzustellen, einfach die angegebene Menge Mehl in der kalten Milch verrühren und unter ständigem Rühren so lange köcheln bis die Masse etwas klebriger wird. Dabei sollte sie nicht aufkochen. Von der Herdplatte nehmen, weiterrühren, erkalten lassen und zu den restlichen Zutaten des Brotes dazugeben.

Dieses Mehlkochstück verhilft dem Brot zu einer wunderbar fluffigen Textur und macht es weich und locker.

Auch heute noch liebe ich den Geruch von frischem Hefegebäck. Es tröstet und verzaubert mich und ich glaube, meinen Kindern geht es heute genauso wie mir damals, wenn ich süßes, frisches Hefebrot aus dem Ofen schiebe und sich die ganze Wohnung mit dem glücklichen Duft erfüllt.

Es ist ein Stück heile Welt, ja…., so kann man das wohl am besten erklären.

Zutaten für das süßes Hefebrot

Für das Mehlkochstück:

Milch – 100 ml
Mehl – 20 g

Für den Teig:

Zucker – 60g
Sauerrahm – 1 EL
Milch – 120ml
Mehl – 400 g
frische Hefe – 1 Würfel
weiche Butter – 30g
Salz – 1 EL

süßes Hefebrot

Zubereitung des süßen Hefebrotes

Zunächst wird das Mehlkochstück zubereitet. Mehl in kalter Milch verrühren und unter ständigem Rühren erwärmen bis die Masse stockt, sie darf jedoch nicht aufkochen! Anschließend vom Herd nehmen und erkalten lassen.

In der Zwischenzeit den Hefewürfel mit etwas Zucker in der warmen Milch  auflösen.

Mehl, Zucker, Salz und Sauerrahm in die Rührschüssel geben und zum Schluß die zerlassene, erkaltete Butter und das Hefegemisch unterrühren. Mit allen Zutaten einen elastischen Teig kneten. Dies erledigt meine Küchenmaschine für mich 😉

Danach kann der Teig für etwa eine Stunde an einem warmen Ort ruhen.

teigrolle süßes Hefebrot

Hat er das doppelte Volumen erreicht, wird der Teig in vier gleich große Teile geteilt. Jedes Stück wird mit der Teigrolle zu einem länglichen Streifen ausgetrieben und jeweils von der schmalen Seite her aufgerollt.

Die vier Rollen nebeneinander in eine mit Backpapier ausgelegte Kastenform legen und nochmals für eine eine halbe Stunde zum Ruhen an einen warmen Ort geben.

Danach wird der Teig mit etwas Milch bestrichen und im vorgeheizten Ofen bei 175 Grad etwa 40 Minuten gebacken.

Das süße Hefebrot ist wahrlich ein Segen. Es ist weich, fluffig und kann mit verschiedenen Leckereien bestrichen werden.

Am liebsten mag ich das süße Glück mit einer Tasse Kaffee am Morgen. Dann komm sogar ich leichter aus den Federn. Und wenn es am Wochenende Nutella zum Frühstück gibt, dann begehe ich die eine Sünde nach der anderen.

Ein Stück heile Welt…

Keine News mehr verpassen?

 

Loading
About Author

Glück kann man essen! - davon bin ich überzeugt. Was außerdem zu meinem Glück beiträgt sind meine Kinder, die wunderbare Natur und Landschaft Südtirols und die vielseitige Küche. Lass dich inspirieren!

No Comments

    Leave a Reply