Menu
Glück essen

Zupfbrot mit Knoblauch und Zitrone

Zupfbrot mit Knoblauch und Zitrone

Zutaten für eine Kastenform:

Mehl – 600 g
Lauwarmes Wasser – 200g
Vollmilch – 100ml
Olivenöl – 50ml
Frische Hefe – 1 Würfel
Zucker – 1/2 TL
Salz – 2 TL
getrockneter Rosmarin – 2 TL

Für die Füllung:

Butter, weich – 150g
Knoblauchzehen – 2
Zitronenabrieb – 1
Frischer Rosmarin – 3 Zweige
Oregano – 1 TL
Schwarzer Peffer
Sea Salt Flakes

Zubereitung des Zupfbrots mit Knoblauch

Die Hefe mit Zucker im lauwarmen Wasser gut verrühren, bis sich die Hefe auflöst.

Mehl, Milch, etwas kleingehackten Rosmarin, Oregano und Salz dazugeben. Den Teig gut durchkneten, dann das Olivenöl zugeben und den Teig mit der Küchenmaschine geschmeidig kneten.

Den Teig zu einer Kugel formen und in einer abgedeckten Schüssel ca. eine Stunde  an einem warmen Ort gehen lassen. Anschließend erneut gut durchkneten.

Den Backofen auf 180°C Umluft vorheizen und eine Kastenform mit Backpapier auslegen.

Für die Füllung die weiche Butter mit den gepressten Knoblauchzehen, der Zitronenzeste und dem gehackten, frischen Rosmarin  und dem Oregano verrühren.

Nun den Teig zu einem Rechteck ausrollen und mit der Füllung bestreichen. Mit Sea Salt Flakes oder grobem Salz und schwarzem Pfeffer bestreuen. In vier Querstreifen schneiden. Die Streifen wie eine Ziehharmonika falten und mit den gefüllten Öffnungen nach oben in die Backform setzen. Die anderen Streifen ebenfalls falten und in die Form setzen. Danach das Brot 15 Minuten zugedeckt ruhen lassen.

Das Faltenbrot für 25 – 30 Minuten bei Umluft goldbraun backen. Am besten frisch genießen.

Dieses Zupfbrot passt nicht nur herrlich in Kombination mit Suppen jeglicher Art, sondern harmoniert auch wunderbar zu einem Teller Gemüse, im Sommer zu Gegrilltem oder einem guten Käse und natürlich einem Gläschen Rotwein dazu.

Zupfbrot mit Knoblauch und Zitrone
Keine News mehr verpassen?

 

Loading
About Author

Glück kann man essen! - davon bin ich überzeugt. Was außerdem zu meinem Glück beiträgt sind meine Kinder, die wunderbare Natur und Landschaft Südtirols und die vielseitige Küche. Lass dich inspirieren!

No Comments

    Leave a Reply