Menu
Familienleben

Das Rad des Lebens – Wie glücklich bist du?

Glück in unser Leben ziehen mit dem Rad des Lebens

In meinem letzten Beitrag habe ich dir versprochen, dass hier künftig hoffentlich ganz viele Beiträge rund um ein glücklicheres und erfülltes Leben erscheinen werden. Doch woran können wir eigentlich messen, ob wir glücklich sind? Schließlich ist Glück nur schwer greifbar – und auch wer sich in unter Glücksforschern und Philosophen einmal umhört, bekommt das unterschiedliche Definitionen vom Glück.

Heute möchte ich mit dir gemeinsam einen Versuch wagen, dein ganz persönliches Glück einmal in Worte zu fassen. Oder besser gesagt: Dein aktuelles Lebensglück in einem Schaubild darzustellen. Dazu bedienen wir uns eines Tools, dass von Coaches schon seit Jahren genutzt wird: Dem Lebensrad.

Was macht uns glücklich?

Wer zufriedener und glücklicher werden will, der sollte sich zuerst einmal klar darüber werden, in welchen Lebensbereichen er schon Glück verspürt – und wo es noch an Glück mangelt. Das „Wheel of life“ unterteilt unser Leben dabei in acht unterschiedliche Bereiche.

Das Lebensrad geht von der Annahme aus, dass wir glücklich und zufrieden sind, wenn alle Bereiche unseres Lebens in Balance sind. Das Idealbild des ist also ein rundes Rad. Andersherum kann man sagen: Wenn wir uns zu stark auf einen bestimmten Bereich konzentrieren, geraten wir aus der Balance. Und das steht einem glücklichen und erfüllten Leben im Weg.

Welche Bereiche in unserem Leben sind wichtig?

Ich habe das Rad des Lebens für mich als Glückstool entdeckt, als Glücksrad sozusagen. Aber schauen wir uns zuvor einmal die acht Bereiche an, die das Rad des Lebens vorgibt:

  • Gesundheit
  • Umgebung & Wohnen
  • Beruf & Karriere
  • Familie & Freundschaften
  • Persönliches Wachstum
  • Geld & Finanzen
  • Freizeit, Spaß und Erholung
  • Beziehung und Partnerschaft

Du kannst dein Lebensrad ganz individuell mit den dir wichtige Bereichen zusammenstellen. Weitere Beispiele für Bereiche, die zu deinem persönlichen Glück beitragen können sind deine Wohnsituation, Selbstfürsorge, Mutterschaft und Vaterschaft, Unabhängigkeit, Spiritualität, Ruhe und Gelassenheit und andere.

Was sind die Kernwerte, die zu deinem Glück und Wohlbefinden beitragen?

Ein Überblick für mehr Klarheit

Vertraue beim Zusammenstellen der Bereiche auf dein Bauchgefühl. Dazu kannst du dir unsere Vorlage herunterladen und acht für dich wichtigen Bereiche eintragen:

Wenn du keinen Drucker hast, kannst du das ganze auch online machen. Ich empfehle aber immer wieder, zu Stift und Papier zu greifen. Das ist nicht nur schöner, sondern unsere Gedanken fließen besser und es bleibt uns nachhaltiger im Kopf.

Nun geht es an die Arbeit. Bewerte jeden Bereich nacheinander auf einer Skala von 1-10. Dabei kannst du dir auch schon Gedanken darüber machen, welchen Bereich du verbessern müsstest, um glücklicher zu sein.

Was das angeht, hat jeder so seine eigenen Wunschvorstellungen: Dem einen ist eine harmonische Partnerschaft sehr wichtig, dem anderen ist vielleicht ein fester Wohnort (Stichwort: Digitaler Nomade) nicht besonders wichtig.

Mit dieser Übung erhältst du schnell Klarheit darüber, in welchem Bereich du etwas verändern kannst, um glücklicher zu werden und deinem Leben mehr Balance zu geben!

Mit dem Rad des Lebens zu mehr Zufriedenheit

Nun hast du einen Überblick über deinen persönlichen Ist-Zustand und hast dir hoffentlich schon Gedanken gemacht, in welchen Lebensbereichen du dir eine Veränderung wünscht.

Wenn wir glücklicher sein wollen, sollten wir uns um jeden Bereich unseres Lebens aktiv kümmern. Dann stellt sich das Rad als Ganzes dar; es läuft sozusagen „rund“ in allen wichtigen Lebensbereichen.

Schon der Dalai Lama hat das gewusst:

Zufriedenheit und Glück sind nichts, was fertig geliefert wird. Sie entstehen durch dein eigenes Handeln.

DALAI LAMA

In nächsten Schritt geht es also an das Tun. Wie wichtig Handeln für unser Glück ist, habe ich bereits in der Rezension zum Buch „Das Leben so: nein! Ich so: doch!“ erklärt. Wir können uns nun Gedanken darüber machen, welche nächsten Schritte wir gehen können um unseren Soll-Zustand (Wunschzustand) zu erreichen.

Setze dir Ziele und komm ins Tun!

Kommen wir zum wichtigsten Schritt dieser Übung: Zu unseren Zielen! Welche Schritte liegen zwischen deinem Ist-Zustand und deinem Soll-Zustand bzw. deinem Wunschziel? Welche Veränderungen kannst du in den wichtigen Bereichen deines Lebens bewirken?

Und dabei ist es gar nicht wichtig, in allen Bereiche eine 10 erreichen: Das Lebensrad ist nicht dafür gedacht, um der Selbstoptimierung zu verfallen. Um glücklicher zu sein genügen oft schon kleine Änderungen in unserem Alltag und kleine Verbesserungen in jedem einzelnen Bereich.

Was kannst du zum Besseren verändern?

An dieser Stelle möchte ich ein paar Beispiele anführen, was wir in den verschiedenen Bereichen tun können, um ein glücklicheres und erfüllteres Leben zu führen. Nimm sie dir als Denkanregung mit und notiere deine persönlichen Ziele neben deinem Glücksrad. Damit du sie auch nicht mehr vergisst und jeden Tag daran arbeiten kannst.

Gesundheit im Rad des Lebens

Wie sehr achtest du bereits auf deine Gesundheit? Wie wichtig ist dir eine gesunde und ausgewogene Ernährung? Schläfst du genug? Kämpfst du mit Lastern wie Rauchen oder übermäßigem Kaffeekonsum? Und wie zufrieden mit du mit deinem Spiegelbild? Im deinem Alltag findest du bestimmt die eine oder andere Stellschraube, an der du drehen kannst.

Umgebung und Wohnen

Wie gefällt dir dein Zuhause? Fühlst du dich in deinem Wohnort wohl? Bist du zufrieden in der Region, in der du wohnst? Was könntest du tun, um dich wohler zu fühlen? Ich habe in den letzten Monaten unseren Wohnbereich mit Pflanzen verschönert. Gerade während des Lockdown hat mir die Natur so gefehlt und nun habe ich meinen eigenen kleinen Urban-Jungle im Wohnzimmer. Nichts weltbewegendes, nichts großes – aber etwas, dass mir unglaublich viel schenkt!

Beruf und Karriere

Wie sieht es mit deinen beruflichen Zielen aus? Macht dir dein Job (immer noch) Spaß? Bist du mit deiner Anstellung zufrieden? Wie ist dein Verhältnis zu deinem Chef und deinen Kollegen? Oder hegst du vielleicht schon lange den Wunsch, dich selbstständig zu machen? Auch hier kannst du dir wieder überlegen, was dein Wohlbefinden, dein Glück und deine Zufriedenheit steigern können.

Erfolg hat drei Buchstaben: T-U-N

JOHANN WOLFANG VON GOETHE

Sei ehrlich zu dir selbst! Vielleicht möchtest du deine beruflichen Ziele und Vorstellungen bei einem Personalgespräch offen ansprechen. Vielleicht hast du Verbesserungsvorschläge, und welcher Arbeitgeber sagt schon nein dazu, wenn du Vorschläge machst, wie du dich an deinem Arbeitsplatz wohler fühlen würdest und damit auch produktiver sein könntest!

Familie und Freunde

Mit welchen Menschen umgibst du dich? Hast du Freunde um dich herum, die dich bereichern? Oder hast du das Gefühl das du nur gibst und gibst und dafür nichts zurück bekommst? Wie ist die Beziehung zu deinen Eltern und Geschwistern? Wann hast du dich denn das letzte Mal bei ihnen gemeldet? Was sind deine Ziele?

Persönliches Wachstum im Rad des Lebens

Bildest du dich gerne und regelmäßig weiter, um persönlich zu wachsen? Möchtest du schon lange etwas Neues lernen aber hattest bisher einfach keine Zeit dazu?

Ich habe schon in einigen meiner Beiträge auf das Video von Laura Vanderkam verwiesen „Wie sie die Kontrolle über ihre freie Zeit bekommen“. Im. Video erklärt sie ganz toll, wie viel Zeit uns eigentlich am Tag zur Verfügung steht und warum wir alle eigentlich genügend Zeit für Dinge haben, nur unsere Prioritäten falsch setzen.

Knowing is not enough, we must apply.
Willing is not enough, we must do.

BRUCE LEE

Wachsen kannst du natürlich auch an anderen Dingen, z.B. indem du etwas Neues wagst, vor dem du bisher Angst gehabt hast. Persönliches Wachstum beginnt da, wo du dich aus deiner Komfortzone raus bewegst. Und das macht uns langfristig glücklicher, weil wir stolz auf uns sein können und etwas gewagt haben.

Geld und Finanzen

Wie sieht es mit deinen Finanzen aus? Bist du damit zufrieden? Oder gibst du unnötig Geld aus für Dinge, die du gar nicht brauchst, die nur verstauben oder noch schlimmer – ein schlechtes Gefühl bei dir auslösen, wenn du sie ansiehst. Wie der Crosstrainer, den du teuer eingekauft hast weil du eigentlich mal mehr Sport machen wolltest – und der jetzt ungenutzt mitten in deinem Wohnzimmer steht? Was sind deine Ziele in Sachen Geld und Finanzen?

Freizeit im Rad des Lebens

Hast du neben deinen privaten und beruflichen Verpflichtungen ausreichend Zeit, um deinen Hobbys nachzugehen? Wie wohl fühlst du dich, wenn du an deine Freizeit denkst? Hast du genug davon? Und verbringst du sie so, wie du es dir wünschst?

Vielleicht hast du das Ziel, dir jeden Tag 10 Minuten freizuhalten, um dich dir selbst oder einer kurzen Meditation widmen zu können. Oder möchtest du dein Wochenende besser planen, statt ziellos auf dem Sofa rumzusitzen und eigentlich gar nicht richtig zu wissen, was du nun mit deiner freien Zeit anfangen sollst?

Beziehung und Partnerschaft

Bist du überzeugter Single oder lebst du in einer glücklichen Partnerschaft? Was könnte in deiner Beziehung vielleicht besser laufen? Wie gestaltest du den Alltag mit deinem Partner und deinen Kindern? Es ist wichtig, Qualitätszeit mit seiner Familie zu verbringen. Sie kann dich in schweren Zeiten auffangen und ist stets ein wichtiger Stützpfeiler; gerade in Zeiten wie diesen.

Am Ende dieser Übung hast du nun acht Bereiche im Leben mit kleineren und größeren Zielen, die du angehen kannst, um ein glücklicheres, zufriedener und erfüllteres Leben zu führen. Nun fehlt nur noch eines zu deinem großen Glück: Fang damit an, an ihm zu arbeiten!

Was immer du tun kannst oder träumst es zu können, fang damit an.

JOHANN WOLFANG VON GOETHE
Keine News mehr verpassen?

 

Loading
About Author

Das Leben ist ein Abenteuer, aber durch regelmäßiges Yoga und Meditation komme ich mit Mann, Kindern und Hund meistens ganz gut klar. Und wenn ich mal einen schlechten Tag habe, helfen mir meine kreative Ader und das Schreiben. Was macht dich glücklich?

No Comments

    Leave a Reply