Menu
   
Familienleben

So findest du die richtigen Sportschuhe für Kinder

Sportschuhe für Kinder kaufen

Bald beginnt das neue Schuljahr – und dementsprechend haben wir uns auf die Suche nach Sportschuhen für Kinder gemacht. Beim Sport sind die Füße von Kindern besonderen Herausforderungen ausgesetzt und müssen gut geschützt werden – egal ob beim Laufen oder beim Fußballspielen. Dabei ist das Angebot an unterschiedlichen Marken und Modellen riesig und die Preisspanne ist extrem groß und unterschiedlich.

Wir haben uns einmal umgehört und herausgefunden, worauf du beim Kauf von Kinder-Sportschuhen achten solltest. Los gehts!

Inhaltsverzeichnis

Den richtigen Schuh für den Sport
Die richtige Passform
Welche Materialien?
Textilschuh-Tipps
Der Preis
Regelmäßig nachmessen
Unser Fazit

Den richtigen Schuh für den jeweiligen Sport wählen

Wie ihr wisst, tragen unsere Mädels im Alltag sehr gerne Barfußschuhe. Für den Schulsport kaufen wir allerdings klassiche Sportschuhe, zum einen, weil ich keine 80 – 150 € für Schuhe (z.B. von Vivobarefoot oder die Nike free) ausgeben möchte, die einmal pro Woche für 1 ½ Stunden getragen werden – und zum anderen, weil die Füße beim Sport besonderen Belastungen und Gefahren ausgesetzt sind.

So werden die Gelenke und Sehnen beim Sport besonders beansprucht und auch sonst birgt der (Hallen-)Sport einige Gefahren, zum Beispiel durch Ausrutschen, Sprünge, Drehbewegungen oder ganz einfach andere Kinder, die deinem Kind auf den Fuß treten oder Bälle, die mit voller Geschwindigkeit auf den Fuß prallen.

Jeder Sport hat eigene Ansprüche an Standfestigkeit, Dämpfung und Stützfunktion des Schuhs.

So müssen Tennisschuhe die Füße gut stabilisieren und Stöße absorbieren, weil es während des Spiels zu schnelle Bewegungen und ständige Richtungsänderungen kommt. Ein guter Basketballschuh braucht Grip, Dämpfung, Stabilität und sollte ein möglichst geringes Gewicht haben. Schuhe, die nicht für den Sportunterricht geeignet sind, stellen ein erhebliches Verletzungsrisiko dar.

Der richtige Sportschuh senkt das Risiko von Verletzungen beim Sport und deshalb sollte der erste Schritt vor dem Sportschuh-Kauf für Kinder der sein, die genauen Bedürfnisse zu definieren. Wofür wird dein Kind die Schuhe brauchen? Für den Schulsport? Für das Fußballtraining?

Für den Sportunterricht sind weder Lauf-, Tennis- noch Fußballschuhe die richtige Wahl, sondern wir sollten zu einem Allrounder greifen mit einer hellen Sohle, die nicht abfärbt (non-marking). So sind auch normale Laufschuhe eigentlich nicht für den Hallensport konzipiert. Klassischen Fitness- oder Mehrzweck-Schuhe bieten sowohl Stabilität in alle Richtungen, können aber auch Sprünge dämpfen.

Wenn du die Bedürfnisse für euch definiert hast, dann suchst du zu erst nun Schuhe, die diese Eigenschaften mitbringen. Aber auch da stehst du nun vor einer schier unendlichen Auswahl an Herstellern und Modellen. Im nächsten Schritt schauen wir uns deshalb die Passform an. Denn sie entscheidet darüber, welches Modell am besten zum Fuß deines Kindes passt.

Die richtige Passform

Schuhe müssen perfekt passen, um Fußschäden zu vermeiden. Das heißt der Schuh sollte der Form des Fußes entsprechend und muss einerseits genügend Bewegungsfreiheit bieten, andererseits darf er aber auch nicht zu groß sein; ansonsten besteht die Gefahr, dass dein Kind aus dem Schuh rutscht.

Um die richtige Passform zu finden, empfehle ich, den Fuß deines Kindes auszumessen, zum Beispiel mit einem Plus 12 Messgerät oder mit der Wand-Strich-Methode. Wie das funktioniert, haben wir schon einmal im Beitrag “Worauf muss ich achten, wenn ich meinem Kind neue Schuhe kaufe?” erklärt.

Um den richtigen Sportschuh für dein Kind zu finden, brauchst du die Länge des Fußes, die Breite und auch die Höhe des Spanns. Hier lässt sich ein Schuh mit Schnürsenkeln übrigens sehr viel besser an den Fuß und dem Rist anpassen, als ein Schuh mit Klettverschluss. Aus diesem Grund solltest du Sportschuhe für Kinder mit Schnürsenkeln wählen, wenn dein Kind schon selbstständig seine Schuhe binden kann.

Wenn du dir unsicher bist, dann kann dir das Kinderfuß-Messsystem von WMS (ein genormtes Weiten-Maß-System) helfen oder du schaust nach dem WMS-Siegel Ausschau. Das WMS-Qualitätssiegel steht für hochwertige Kinderschuhe, deren Passform speziell auf die besonderen Bedürfnisse junger Füße ausgerichtet ist und zudem werden diese Kinderschuhe aus natürlichen und hochwertigen Materialien gefertigt, sodass keine Giftstoffe die Gesundheit deines Kindes beeinträchtigen können.

Übrigens: Wusstest du schon, dass Schuhgrößen nicht genormt sind. Das heißt unterschiedliche Marken und Modelle auch innerhalb einer Marke, können ganz unterschiedlich ausfallen. Und auch die beiden Füße eines Menschen sind mitunter unterschiedlich groß.

Nun weißt du, welche Eigenschaften euer Sportschuh haben soll und wie du die richtige Passform aus den unterschiedlichen Herstellern/Marken und Modellen finden kannst. Aber für welches Material solltest du dich eigentlich entscheiden?

Welche Materialien sind für Sportschuhe die besten?

Wir haben in den letzten Jahren so viele unterschiedliche Materialien ausprobiert, darunter Leder, Mesh, Canvas, Wolle und Hanf. Aber eignen sich dünne Stoffschuhe überhaupt für den Sportunterricht oder welches Material ist für Sportschuhe für Kinder das beste?

Leder ist für viele Hersteller das Material der Wahl, da es bei richtiger Pflege äußert langlebig und robust ist. Dabei ist Leder atmungsaktiv, was Stinkefüße vermeidet. Wenn du beim Schuhkauf aber auch darauf achtest, dass die Schuhe vegan sind, dann kommt Leder natürlich nicht in Frage.

Heute gibt es allerdings immer mehr nachhaltige Leder-Alternativen (Kunstleder) zum Beispiel aus Mango-Abfällen, die ähnliche Eigenschaften wie Leder mitbringen. Leider ist Kunstleder aber nicht so atmungsaktiv wie echtes Leder, dafür aber günstiger. Und der Preis spielt für viele Eltern beim Schuhkauf eine wichtige Rolle, da Kinderfüße sehr schnell wachsen und man so viel häufiger neue Schuhe bzw. Sportschuhe braucht.

Wenn du dir mehr Atmungsaktivität wünschst, zum Beispiel weil dein Kind viel schwitzt, kann ein Textilschuh mit einem Mesh-Design vielleicht die richtige Wahl für dich sein. Das Mesh sorgen für ausreichend Belüftung und die Feuchtigkeit kann an die Umgebung abgegeben werden. Bei Textilschuhen ist es aber besonders wichtig, dass du sie richtig lagerst.

Textilschuhe trocknen lassen!

Textilschuhe saugen den Schweiß zusätzlich auf, was dazu führen kann, dass sich bei falscher Lagerung starke Gerüchte bilden, weil sich Bakterien im Schuh bilden. Es ist deshalb nicht ratsam, feuchte Textilschuhe in einem wasserundurchlässigen und wenig atmungsaktiven Turnbeutel, wie man sie sehr häufig sieht, aufzubewahren! Textilschuhe musst du besonders gut an der Luft trocknen lassen.

Wenn du Probleme mit stinkenden Stoffschuhen hast, dann habe ich einen Tipp für dich, der uns bei unseren Wildlingen schon das eine oder andere Mal gerettet hat, nämlich das Frischkäse Schuhdeo. Dieses mikrobiologisches Schuhpuder hat etwa 1 Milliarde nutzbringende Mikroorganismen pro Gramm Pulver, die andere Bakterien zersetzt und damit organische Gerüche bekämpfen.

Wer sehr viel beim Sport an den Füßen schwitzt und seine Sportschuhe zum Beispiel jeden Tag nutzt, weil er morgens eine halbe Stunde joggen geht, kann auch in einen Schuhtrockner investieren.

Egal für welches Material du dich am Schluss entscheidest, achte dabei auf die Qualität des Materials und der Verarbeitung. Unabhängige Tests können dir sagen, ob in den Schuhen Schadstoffe gefunden wurden. Sehr billige Schuhe sind leider oft in der Qualität nicht ausreichend gut oder enthalten Schadstoffe.

Leider sind Schadstoffe nämlich gar nicht selten. In der Öko-Test Ausgabe 04/2015 wurden 13 verschiedene Paare Sneaker und Halbschuhe für Kinder getestet. Das Ergebnis war katastrophal. In allen Kinderschuhen wurden große Mengen an Schadstoffen gefunden. Auch für das Magazin “Konsument” hat der Verein für Konsumenteninformation 20 Paar Halbschuhe bzw. Sneakers der Größen 31 und 35 getestet und nur ein einziges Modell schaffte ein “Sehr gut”.

Der Preis

Leider ist auch der Preis nicht unbedingt ein Garant dafür, dass die Schuhe keine Schadstoffe enthalten. Trotzdem ist der Preis für viele Eltern, gerade in Zeiten wie diesen mit starker Inflation und steigenden Preisen in allen Lebensbereichen, ein wichtiges Kriterium bei der Entscheidung für den richtigen Sportschuh für das Kind.

Ich bin der Meinung, bei Schuhen sollte man nicht sparen und für den alltäglichen Gebrauch in gute und passende Schuhe investieren. Für uns sind das Schuhe mit breiter Zehenbox und ohne Sprengung. Dabei muss gut nicht unbedingt gleich teuer sein! Und für Schuhe, die nur so selten und kurz getragen werden wie im Schulsport, gebe ich gerne weniger Geld aus – um dafür für jeden Tag mehr investieren zu können.

Es gibt im Sportbereich genügend preiswerte Produkte, die die wichtigsten Eigenschaften für den Sport mitbringen, zum Beispiel bei Decathlon. Auch gebrauchte Schuhe zu kaufen ist kein Tabu, sondern immer vom Zustand der Schuhe abhängig. Barfußschuhe beispielsweise kannst du sehr gut auch gebraucht kaufen. Sportschuhe für die Schule werden meistens so selten getragen und sind deshalb auch nach einem Schuljahr (und häufig wachsen die Kids ja schon nach einem halben Schuhjahr aus einer Größe raus) noch in einem sehr guten Zustand, sodass man sie noch gut kaufen kann. Wegwerfen wäre da viel zu schade und so gar nicht umweltbewusst!

Die Füße regelmäßig nachmessen

Kinderfüße wachsen sehr schnell, teilweise um einen halben Zentimeter im Monat. Dabei wachsen die Füße aber nicht stetig und regelmäßig, sondern in Schüben. Es ist also wichtig, die Füße und die Schuhe regelmäßig nachzumessen. Wir nutzen dazu das Plus 12 Messgerät, da ich damit nicht nur den Kinderfuß, sondern auch den Schuh innen drinnen messen kann. Denn nicht bei allen Schuhen kann man die Sohle entfernen.

Bei Klein- und Kindergartenkindern solltest du alle 6-8 Wochen nachmessen; bei Schulkindern alle 3-4 Monate. Warum du wirklich ausmessen solltest solltest und die Daumenprobe keine Aussage hat, dass haben wir dir in diesem Bericht schone einmal erklärt. Die Nerven in den Kinderfüßen sind noch nicht richtig ausgereift und deshalb spüren Kinder oft gar nicht, wenn die Schuhe viel zu klein zu sind. Außerdem werden die Zehen bei der Daumenprobe gerne eingezogen und eingekrallt.

Fazit: Die richtigen Sportschuhe für Kinder

Wie du siehst, ist es gar nicht so schwer, die richtigen Sportschuhe für Kinder zu finden. Halte dich einfach Schritt für Schritt an unsere Punkte, also überlege zuerst, welche Eigenschaften der Schuh mitbringen muss – also für welche Sportart du überhaupt Sportschuhe für dein Kind suchst, miss dann den Kinderfuß richtig aus und wähle einen Hersteller, der passende Sportschuhe mit der richtigen Passform anbietet und wähle dann aus den unterschiedlichen Modellen und Materialien den Sportschuh aus, der am besten in euer Budget passt.

Und zuletzt: Vergiss nicht, die Füße regelmäßig nachzumessen.

Keine News mehr verpassen?

Loading
About Author

Das Leben ist ein Abenteuer, aber durch regelmäßiges Yoga und Meditation komme ich mit Mann, Kindern und Hund meistens ganz gut klar. Und wenn ich mal einen schlechten Tag habe, helfen mir meine kreative Ader und das Schreiben. Was macht dich glücklich?

No Comments

    Leave a Reply