Menu
Glücklich leben

Wege zur Hingabe

Neulich im Wald

Es gibt so viele Wege zur Hingabe. Ich liebe ja meine Spaziergänge im Wald. Im Gehen geschieht für mich Hingabe in ihrer reinsten Form. Die Gedanken, die mir dabei durch den Kopf gehen, sind so anrührend und lebendig, stimmungsvoll und beseelt, dass ich sie in ein Gedicht verwandeln und mit euch teilen wollte. Es entsteht so wahnsinnig Großes, wenn wir uns hingeben, fallen lassen, untertauchen.

Dabei können Gedichte eine Sprache schaffen, die so viel mehr von einem erzählt. Sie kommt von ganz innen und ist immer echt. Gedichte schreiben war zeit meines Lebens ein Mittel mir auf die Schliche zu kommen, mir zu begegnen, mich kennenzulernen und mich zu hinterfragen. Es gab und gibt mir bis heute noch so unzählig viel Trost und vor allem lasse ich los und gebe mich mir und allem um mich ganz hin.

Wege zur Hingabe

Den Geist aufräumen

Überhaupt hilft mir Schreiben in meinem Alltag, Schwere wird leichter, Enttäuschung ertragbarer, Glück beständiger. Mit Schreiben bewahre ich den Überblick und begegne mir im Kern, ungeschminkt und echt und es offenbart sich mir das Wunder der Hingabe in ihrer reinsten Form.

Sich etwas von der Seele schreiben bedeutet sich zu erneuern und Platz zu machen für Neues.

In unserem Beitrag zu Bullet Journaling gehen wir genauer darauf ein, was Schreiben bewirken kann und wie es uns zu glücklicheren Menschen macht.

Schreiben kann zart und duftig sein, aber es kann auch zuschlagen. Es kann glücklich machen, aber auch Wunden aufreißen. Es räumt den Geist auf und immer hat es am Ende etwas Heilsames und Zauberhaftes an sich.

Neulich im Wald

Unser hingebungsvolles Ja

Ich liebe es, mich manchmal einfach hinzugeben, alles auf mich einwirken zu lassen, den Augenblick in seiner reinsten Form einfach gewähren zu lassen und alle Bedingungen miteinzubeziehen, bunt sein zu lassen oder grau, so wie sie halt sind.

Perfektionismus kann in Hingabe verwandelt werden, dadurch sparen wir Energie. So kommen wir von außen nach innen und können das Machbare klarer erkennen. Es geht um unser Ja, unser Ja zum Augenblick, zum Leben, zur Schöpfung.

Machen wir einfach die Augen auf, schauen, staunen, zeigen Interesse. Die Natur macht es uns so klar vor. Pflanzen wachsen dort, wo der Samen zufällig hinfällt und sie nehmen es einfach hin und wachsen, spähen nach Sonne und Regen und werden groß, weil sie sich hingeben und ja sagen zu ihren Bedingungen. Nehmen auch wir das an, was ist, erst dann wird Veränderung überhaupt erst möglich. Hingabe bedeutet einverstanden sein. 

Es ist befreiend manchmal die Kontrolle zu verlieren und ausgeliefert zu sein. Wenn ich mich ergebe, keimen neue Kräfte.

„Wahre Hingabe ist eine stetige Empfänglichkeit für die Wahrheit. Wahre Hingabe hat ihre Wurzeln in einer ehrfurchtsvollen Dankbarkeit, die zugleich klar, geerdet und intelligent ist.“

Sogyal Rinpoche

In diesem Sinne heißt Hingabe in das Leben einwilligen, vertrauen ohne Angst vor Auflösung, dass nichts mehr von einem übrig bleibt.

Wege zur Hingabe
 NEULICH IM WALD

 hier male ich meine träume hin
 auf grünen Wiesen
 auf blauem Himmel
 auf die Blätter der ersten Blumen
 
 hier bin ich, wer ich bin
 wenn mich die Sonne ansieht wie verliebt
 das zarte Grün
 die hellen Knospen der Bäume
 
 hier atme ich auf
 veratme das Schwere
 atme ein
 atme mich fort
 in die Seelen der jungen Vögel
 
 hier geht mein Herz auf
 Schlag für Schlag
 Im Takt der Bäume und Blumen
 mein Puls verschmilzt mit dem Wind im Geäst
 
 hier sehen meine Augen
 was sie immer ersehnen
 wenn nichts stört
 geht Stille in mich hinein wie Gold
 
 hier tanke ich Licht
 wie das Meer am goldgelben Horizont
 und falle in mich
 tauche unter
 vor Glück
Stark wie ein Baum
Keine News mehr verpassen?

 

Loading
Siegi About Author

Glück kann man essen! - davon bin ich überzeugt. Was außerdem zu meinem Glück beiträgt sind meine Kinder, die wunderbare Natur und Landschaft Südtirols und die vielseitige Küche. Lass dich inspirieren!

No Comments

    Leave a Reply